TEMPiS-Jahresbericht 2015

Ein aufregendes Jahr liegt hinter uns und einige Herausforderungen sind für die nächsten Monate und Jahre zu meistern.
Die im ersten Halbjahr 2015 veröffentlichten positiven Ergebnisse der fünf neuen Studien zur Thrombektomie beim ischämischen Schlaganfall werden die Schlaganfall-Therapie und somit auch das TEMPiS-Netzwerk langfristig verändern. Wir müssen nun Strukturen aufbauen, die es uns ermöglichen, diese Therapie allen Patienten mit akutem zerebralem Gefäßverschluss möglichst rasch zukommen zu lassen.
Im vergangenen Jahr kam es auch zu organisatorischen und personellen Veränderungen.
Neben der Aufnahme des Krankenhauses Agatharied zum 01.01.2015 in den TEMPiS-Verbund haben drei Kliniken die Zertifizierung ihrer Stroke Unit erfolgreich absolviert. Die Kliniken in Mühldorf und Eggenfelden im Rahmen einer Rezertifizierung, das Krankenhaus Vilsbiburg im Rahmen einer Erstzertifizierung.
Seit September 2015 wird nun der Standort Regensburg von Dr. Roland Backhaus geleitet. Wir haben das pflegerische Team von TEMPiS erweitert und erstmalig einen TeleStroke-Unit-Nurse-Kurs angeboten; ein intensiver, dreitägiger Einführungskurs in die pflegerische Arbeit auf der TeleStroke Unit. Das TEMPiS-Netzwerk war in den letzten Monaten auch wieder national und international präsent. So wurden wir eingeladen, Vorträge über TEMPiS in Düsseldorf, Nashville, Berlin, Glasgow, Dubrovnik und Portoroz zu halten.
In dem vorliegenden Jahresbericht geben wir Ihnen einen detaillierten Überblick über die Schlaganfallversorgung in den Kliniken des Netzwerkes.
Dem Engagement aller Beteiligten sei an dieser Stelle herzlich gedankt!

November 2015,

im Namen des TEMPiS Teams,

Nicolas Völkel
stellv. Koordination
Roland Backhaus
Koordination
Gordian Hubert
Netzwerkkoordination

PDF Jahresbericht 2015 herunterladen