TEMPiS-Jahresbericht 2019

„Die Behandlung muss zum Patienten gelangen, nicht der Patient zur Behandlung.“

Dieses Motto verfolgt unser TEMPiS Netzwerk seit nun über 16 Jahren. Sei es mittels Telemedizin, durch Know-How-Transfer oder eben per Helikopter. Nur eine langfristige Stärkung der Behandlung vor Ort kann eine wirklich flächendeckende Versorgung garantieren.

Wir sind nun im zweiten Jahr des Flying Intervention Team Projektes. Nach einigen Anpassungen im Verlauf der ersten sechs Monate wurde das Projekt sehr konstant fortgeführt. Im November 2020 hatten wir dann unseren 100. Flugeinsatz. Erste Auswertungen zeigen bereits jetzt einen großen Zeitvorteil dieser neuartigen Versorgungsform. Wir werden gespannt sein, in welcher Form sich das Projekt innerhalb unseres Netzwerkes entwickeln wird.

Das Jahr 2019 war auch das Jahr des Schwindels. Über das Projekt TeleSchwindel und dessen Hintergründe werden Sie in diesem Heft lesen können. Das Projekt startete bereits 2018 und nahm durch zahlreiche Schulungen sowie die Implementierung der Videobrillen in diesem Jahr deutlich an Fahrt auf. Bis Anfang 2020 ist die Integration aller Kliniken in das Projekt geplant und somit eine flächendeckende Schwindeldiagnostik vor Ort (!) etabliert.

Ein herzliches Willkommen an dieser Stelle an die Kreisklinik Altötting, die im Oktober 2019 als 23. Klinik an das TEMPiS-Netzwerk angeschlossen wurde.

Prof. Dr. med. Felix Schlachetzki hat Anfang des Jahres in Regensburg die TEMPiSKoordination übernommen. Er ist Chefarzt des Zentrums für Vaskuläre Neurologie der MedBo in Regensburg und schon ein langjähriger intensiver Begleiter und Gestalter des TEMPiS-Netzwerkes.

Aber auch unsere „Alltagsarbeit“ hat in diesem Jahr ihren Betrieb nicht eingestellt. Es hat in diesem Jahr so viele Fortbildungen und so viele Teilnehmer an TEMPiS-Veranstaltungen gegeben, wie noch nie zuvor, die TEMPiS-SOPs wurden rundum erneuert und wir haben am 1. November 2019 um 12:10 Uhr unser 75.000. Telekonsil durchgeführt. Eine schier unfassbare Zahl.

Ich danke all unseren Mitgliedern, Partnern, Förderern und Beteiligten für Ihr ungebrochenes Engagement und ihre große Unterstützung zur Erreichung unseres gemeinsamen Ziels: Die Behandlung muss zum Patienten kommen!

Im Namen des TEMPiS Teams,

Dr. med. Gordian Hubert
Netzwerkkoordinator

PDF Jahresbericht 2019 herunterladen